Weil Sicherheit entscheidet.

  • +43 2236 205447- 0

Produktdatenblätter

Produkte - Notlicht

Notlicht

Für Rettungswege und „Arbeitsplätze mit besonderer Gefährdung“ ist eine Sicherheitsbeleuchtung vorgeschrieben. Zur Notbeleuchtung
von Rettungswegen bieten wir Einzelbatterieleuchten mit einer Leuchtdauer von einer, drei oder acht Stunden. Darüber führen wir
Batterieanlagen für die zentrale Versorgung von Rettungszeichen- und Sicherheitsleuchten. Alle Notlichtanlagen sind als
Zentral- und Gruppenbatterieanlage erhältlich und erfüllen die Anforderungen gemäß ÖVE-E8002 und EN1838

Akku - Rettungszeichenleuchte

Details

IP 65 LED

Details

Dezente Rettungszeichenleuchte 15/20m

Details

LED Rettungszeichen 33m

Details

LED Profil-Rettungszeichen IP65

Details

LED Profil-Rettungszeichen 21/34/56m

Details

LED Display-Rettungszeichen

Details

LED Flat-Rettungszeichen 20/30m

Details

IP 65 LED Rettungszeichen 25/30m

Details

Kunststoffleuchte 28/32m

Details

LED Kunststoffleuchte, 32m

Details

Kunststoff -Leuchte, 18m

Details

LED-Aluleuchte 21 bis 62m

Details

LED-Rettungszeichen 25/34m

Details

LED-Rettungszeichen 24/34m

Details

LED-Rettungszeichen 24/32m

Details

LED-Sicherheitsleuchte

Details

Wand-Sicherheitsleuchte

Details

LED-Sicherheitsleuchte

Details

LED-Kunststoffleuchte

Details

LED-Einbauleuchte

Details

LED-Sicherheitsleuchte

Details

LED-Sicherheitsleuchte

Details

LED-Sicherheitsleuchte

Details

LED-Sicherheitsleuchte

Details

LED-Sicherheitsleuchte

Details

LED-Sicherheitsleuchte IP65

Details

LED-Sicherheitsleuchte für Deckeneinbau- oder Anbaumontage

Details

Überwachung für Einzelakkuleuchten

Details

Überwachung für Einzelakkuleuchten

Details

für 80 Leuchten - 4 Kreise

Details

230V/200W - 4 Kreise

Details

Warum eine Sicherheitsbeleuchtung erforderlich ist und im Ernstfall Ihr Leben retten kann

Stromausfällte kommen öfters vor als man denkt.  Auslöser für Stromausfälle sind beispielsweise Feuer, Grabungsarbeiten, Überlast am Leitungsnetz, Schäden an Trafos bzw. an Leitungen, Umwelteinflüsse wie Sturm, Gewitter etc. Eine Notbeleuchtung bzw. eine Sicherheitsbeleuchtung hilft im Ernstfall das Gebäude sicher und rasch zu verlassen, sowie einen Arbeitsablauf sicher zu beenden.

Fällt die Netzspannung der allgemeinen Stromversorgung über einen Zeitraum von 0,5s unter den Wert von 75%, muss die Batterie die Versorgung selbsständig übernehmen.

Zu den wesentlichsten Normen im Notlichtbereich zählen die ÖNORM EN 1838, ÖVE/ÖNORM E 8002, die TRVB (TRVB – Technische Richtlinien vorbeugender Brandschutz), sowie das Arbeitnehmerschutzgesetz.

Die Sicherheitsbeleuchtung wird in folgende Bereiche unterteilt:

Sicherheitsbeleuchtung für Rettungswege

Ausleuchtung der Rettungswege und Hindernisse wie z.B. Stufen.

Antipanikbeleuchtung

Die Antipanikbeleuchtung dient zur Vermeidung von Panik. Ziel ist es einen Raum mit Menschenansammlungen zu verlassen um zu einen gekennzeichneten Fluchtweg zu gelangen.

Sicherheitsbeleuchtung für Arbeitsplätze mit besonderer Gefährdung

Personen die sich in gefährlichen Situationen oder Arbeitsabläufen befinden muss es möglich sein diese Tätigkeit gefahrlos zu beenden bzw. Abschaltmaßnahmen zu treffen. 

Rettungszeichen-Leuchten  

Rettungszeichenleuchten sind Sicherheitsleuchten auf der ein Piktogramm angebraucht ist. Die Rettungszeichenleuchten dienen zur Kennzeichnung von Rettungswegen. Rettungszeichenleuchten sind über Ausgänge und bei Richtungsänderungen entlang der Fluchtweges anzubringen.

 

Sicherheitsstromquelle

Fällt die allgemeine Stromversorgung aus, ist eine Ersatzstromquelle erforderlich, die für eine bestimmte Zeit (in der Regel 1-8 Stunden) die elektrische Energie für die Versorgung der Sicherheitseinrichtungen zur Verfügung stellt. Bei Sicherheitsbeleuchtungen kommen hauptsächlich Einzelbatterieleuchten, Gruppenbatterieanlagen oder Zentralbatterieanlagen zum Einsatz.

Einzelbatterieleuchten

Bei Einzelbatterieleuchten wird die Leuchte über eine wartungsfreie Batterie versorgt. Diese Batterie ist meist in der Leuchte integriert und besitzt eine eigene Lade- und Kontrolleinrichtung. Bei Einzelakkuleuchten ist die Installation einfach und kostengünstig, allerdings ist der Wartungsaufwand höher, da die Akkus in regelmäßigen Abständen zu tauschen sind. Zusätzlich zu internen Prüfeinrichtungen existieren auch zentrale Überwachungen, die bei Ausfall von einer oder mehreren Leuchten eine Störmeldung ausgibt.

Gruppenbatterieanlagen (LPS – Low Power Supply)

Eine Gruppenbatterieanlage ist eine kleine Zentralbatterieanlage mit einer begrenzten Anschlussleistung von bis zu 1500W. Die Gruppenbatterieanlage besitzt einen Ladegleichrichter, eine Kontroll- und Überwachungseinrichtung, eine Umschalteinrichtung  und eine Batterieanlage, die mehrere Leuchten (500W – 3h und 1500W – 1h) versorgen kann. Für eine Gruppenbatterieanlage (LPS) ist kein eigener elektrischer Betriebsraum erforderlich. Für ausreichenden Brandschutz (z.B. Brandschutzgehäuse E30) ist zu sorgen

Zentralbatterieanlage

Die Zentralbatterieanlage ist ein Notlichtsystem ohne Leistungsbegrenzung. Wie die Gruppenbatterieanlage besteht die Zentralbatterieanlage aus einem Ladegleichrichter, eine Kontroll- und Überwachungseinrichtung, eine Umschalteinrichtung  und eine Batterieanlage. Im Normalbetrieb werden die Leuchten über die vorhandene Netzspannung versorgt. Zusätzlich werden die Batterien über den Ladegleichrichter geladen. Bei Ausfall der Netzspannung schaltet die Anlage auf die Batterieanlage um und versorgt die Leuchten über den Batteriezwischenkreis. Zu diesem Zeitpunkt werden auch die Bereitschaftsleuchten eingeschaltet.